Frühling 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Besucher & Klicks

    heute
    gesamt
    Besucher
    107
    114.020
    Klicks
    1.048
    1.060.968
    » Rekorde «
    Besucher
    8.495
    (16. Mai 2018)
    Klicks
    22.727
    (26. Juli 2018)
    Aufzeichnung seit 19. Mai 2016

    Es gibt 41 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von scotlandfever.

      Wetterbericht für Deutschland (20.06.2018): Traumsommertag vor dem Wetterabsturz

      Nach teilweise noch bewölktem Beginn setzt sich im Laufe des Tages auch in der Mitte und im Osten immer besser die Sonne durch, der morgige Abend bis weit nach Mitternacht wird ein absoluter Sommernachtstraum – lange warm, aber nicht zu schwül – kaum eine Wolke und garantiert trocken. Höchstens am Alpenrand sind vereinzelt Wärmegewitter denkbar - und auf Sylt setzt abends Regen ein, der sich bald auf Schleswig-Holstein und Ostfriesland ausdehnt. Dazu Höchstwerte bis 32 Grad im Rhein-Main-Neckargebiet, sonst oft bis 30 Grad – ganz im Norden 20 bis 27 Grad. In der Nordhälfte oft schwacher bis mäßiger, zur See hin frischer Wind aus Südwest bis West. In der Südhälfte schwacher, im Donauraum mäßiger Wind aus Ost.

      In der Nacht zum Donnerstag ist es zunächst verbreitet gering bewölkt oder klar und trocken. Im Verlauf der Nacht ziehen von der Deutschen Bucht her Wolkenfelder mit Schauern auf, die zum Morgen hin in etwa eine Linie von Münsterland später Vorpommern erreichen. Tiefstwerte zwischen 20 und 12 Grad. Vorerst weitgehend schwacher, später mit aufziehenden Schauern mäßig bis frisch auflebender und auf Nordwest drehender Wind.Am Donnerstag gibt es einen regelrechten Absturz des Wetters: In der Nordwesthälfte gibt es eine wechselnde bis starke Bewölkung und zeitweise sind kräftige Schauer möglich. In der Südosthälfte ist es überwiegend sonniger und trockener, im Verlauf des Tages gibt es aber auch hier mehr Wolken und stark auflebende Schauer- und Gewittertätigkeit mit möglicher Unwettergefahr. Die Höchstwerte von Nordwest nach Südost liegen zwischen 15 und 30 Grad, im Oberharz nur noch um 11 Grad, im Vogtland um 13 Grad. Mäßig bis frisch auflebender und auf West bis Nordwest drehender Wind, in Schauer- und Gewitternähe vorübergehend Sturmböen denkbar.

      n-tv.de