Endlich Erholung: Vier Urlaubsziele zum Abschalten in der Natur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Besucher & Klicks

    heute
    gesamt
    Besucher
    78
    124.318
    Klicks
    299
    1.246.513
    » Rekorde «
    Besucher
    8.495
    (16. Mai 2018)
    Klicks
    22.727
    (26. Juli 2018)
    Aufzeichnung seit 19. Mai 2016

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Isabella MacDuff.

      Endlich Erholung: Vier Urlaubsziele zum Abschalten in der Natur

      Wer Reiseziele fernab der Alltagshektik sucht, muss keine Fernreise planen. Vier europäische Regionen an denen Sie entspannt auf Entdeckungsreise gehen können.

      1. Isle of Skye: Schottlands raue Natur erleben

      Mit viel Grün, schroffen Felsküsten und einer ordentlichen Portion Charme kann die Isle of Skye in Schottland aufwarten – ein Abenteuerspielplatz für echte Naturkinder. Die zerklüftete Landschaft ist Ursprung der vielen Mythen und Sagen des Landes und regt die Fantasie an. So ist zum Beispiel die Felsnadel "Old Man of Storr" ein beliebtes Ausflugsziel und Drehort für viele Filme.

      Unweit davon findet sich Quiraing, eine geologische Formation, die durch einen Erdrutsch entstanden ist. Mit seiner bizarren Topologie wirkt es wie eine begrünte Mondlandschaft. Für einen ruhigen Abschluss der Touren bietet sich dann Neist Point mit seinem Leuchtturm an. Hier bekommt man einen majestätischen Blick auf den Atlantik.

      2. Lappland: Subarktischer Winter im Norden Finnlands

      In Lappland findet man dank der Nähe zur Arktis noch einen echten Winter mit viel Schnee. Perfekt für alle Wintersportler. Doch auch Mitternachtssonne und Nordlichter machen einen Besuch in Finnlands Norden lohnenswert.

      Und eine kurze Stippvisite beim Weihnachtsmann darf ebenfalls nicht fehlen: Er wohnt in Rovaniemi – dem Tor zu Lappland. Die dünn besiedelte Region eignet sich hervorragend für eine Auszeit von der Zivilisation. Nur zwei Menschen leben hier im Schnitt auf einem Quadratkilometer.

      Wer es etwas lebendiger mag, findet in Levi das zweitgrößte Skisport-Zentrum Finnlands, neben traditionellen Wintersport lohnen sich hier auch Rentier- und Hundeschlittenausflüge.

      3. Slowenien: Winterwunderland zwischen Bergen und Mittelmeer

      Ein Geheimtipp in Sachen Wintersport und Natur findet sich im Südosten Europas: Slowenien. Das von Italien, Ungarn, Österreich und Kroatien umgebene Land bietet vielfältige Landschaften. Im Norden locken die Alpen Wintersport-Fans an.

      Besonders beliebt ist hierbei der Nationalpark Triglav mit dem namensgebenden höchsten Berg des Landes. Adrenalin verspricht zudem eine der vielen Wildwassertouren auf den Flüssen Isonzo oder Kortnica. Wer lieber mildere Temperaturen mag: In den Weinanbaugebieten im Südwesten lässt sich an der Adria wunderbar flanieren oder Radfahren.

      4. Harz: Natur und Fachwerkhäuser entdecken


      Auch in Deutschland bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, um dem Stadtalltag kurzfristig zu entfliehen. Der Harz, der sich über Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erstreckt, ist bekannt für ursprüngliche Natur, tolle Wanderpfade, Bergbau und historische Städte.

      Ein Abstecher auf den Brocken, einen Besuch unter Tage in einem der Stollen, eine Tour mit der Schmalspurbahn oder ein Bummel durch die Gassen von Goslar, Bad Harzburg oder Wernigerode – für fast jeden ist etwas dabei. Bei einer Wanderung an einem der zahlreichen Seen können Besucher sich zudem perfekt entspannen.

      Quelle: t-online