Schottland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Visitors & Clicks

    today
    total
    Visitors
    127
    127,118
    Clicks
    806
    1,301,540
    » Records «
    Visitors
    8,495
    (May 16th 2018)
    Clicks
    22,727
    (Jul 26th 2018)
    Recorded since May 19th 2016

    There are 1,256 replies in this Thread. The last Post () by Deirdre O'Connor.

      Mit dem Zug durch die Highlands
      DO 12.3., 15:15 Uhr, NDR


      Die Classic-Route mit dem Zug "The Royal Scotsman" führt fünf Tage durch das schottische Hochland. Die Luxusreise beginnt in Edinburghs Waverley Station, wo majestätisch der "Royal Scotsman" auf seine Passagiere wartet. Er erinnert an jene Tage, als Victoria I. und Prinzgemahl Albert mit der Bahn ins schottische Hochland reisten, um den Sommer auf Balmoral Castle zu verbringen.

      Der rote Teppich ist ausgerollt, ein Dudelsackpfeifer stimmt auf die Reise ein. Die Aussicht auf wechselnde Landschaften mit sich hoch auftürmenden Bergen und spiegelglatten Seen kann bequem vom Panoramawagen des "Royal Scotsman" bewundert werden. Bei einem der Zwischenstopps sollte der Besuch einer schottischen Whisky-Destille nicht fehlen und auch Scone Palace, der legendäre Krönungsort Macbeths, lohnt einen Besuch. Zu jeder Fahrt durch Schottland gehört auch die Begegnung mit den Menschen des Landes, die für ihre Gastfreundschaft und auch für ihre Originalität berühmt sind. Geschichtenerzähler und Musiker bringen den Gästen des "Royal Scotsman" die schottische Geschichte und die schottische Seele näher. 27 Passagiere verbringen diese wahrhaft königliche Luxusreise wie eine Zeitreise in die Vergangenheit, als die Londoner High Society noch mit Privatzügen zu ihren Anwesen nach Schottland zu fahren pflegte, um dort rauschende Feste zu feiern.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Dunkle Epochen: Hexenjagd in Europa (War on Witches)
      Großbritannien

      SA 14.3., 23:05 Uhr, n-t


      Im späten 16. Jahrhundert war Europas Geschichte überschattet von einer blutrünstigen Hexenjagd. Tausende wurden gefoltert und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. In Frankreich und Deutschland kamen bis zu 40.000 Unschuldige zu Tode. England und Schottland blieben von dem grassierenden Wahn nahezu unberührt.

      Bis der damals schottische König Jakob I 1597 ein Buch veröffentlichen ließ, das den Hexenwahn auch hier anstachelte. Die Dokumentation zeigt, wie ein Kontinent erbarmungslos Jagd auf Unschuldige machte.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Mit derm Schiff durch Schottland Der Caledonian Canal

      DO 16.4., 21:00 Uhr, NDR


      Von der Nordsee zum Atlantik verläuft der Caledonian Canal schnurgerade quer durch das schottische Hochland. Sein Bau vor 200 Jahren war eine technische Pionierleistung und ein Arbeitsbeschaffungsprojekt. Als er fertig war, brauchte man ihn nicht mehr. Heute ist der Kaledonische Kanal die Touristenattraktion in der grandiosen Landschaft des Great Glen, des "Großen Tals" mit dem legendären Loch Ness in der Mitte. Steve Mackenzie ist Wildhüter in der Aberchalder Lodge.

      Wenn er auf dem Berg hoch über dem Kanal steht, deutet er einfach auf beide Horizonte: so groß ist sein Revier. Gerade hat er ein sehr "unschottisches" Problem - Wildschweine. Die Tiere sind vor Jahren aus einer Zuchtfarm ausgebrochen und reißen jetzt die Schafe. Den Schafen in Fort Augustus drohen ganz andere Gefahren: Golfbälle! Der Course am Südende von Loch Ness gilt als einer der schwierigsten zu spielenden Golfplätze Schottlands. Und der Farmer Neil MacRae nutzt ausgerechnet hier ein uraltes Weiderecht. Offiziell heißen seine Schafe Greenkeepers, aber die Golfer sind genau so wenig "amused" wie der eigentliche Greenkeeper: Felix Paterson muss täglich seinen makellosen Rasen vom Schafskot befreien. Der "Scottish Highlander" ist ein Luxus-Flussdampfer für gut betuchte Passagiere. Gerade einmal acht Gäste haben auf dem umgebauten Frachtkahn Platz, der fünf Tage für die knapp 100 Kanalkilometer von Inverness nach Fort William braucht. Für den Passage-Preis könnte man ein paar Wochen Urlaub in der Karibik genießen, aber was ist das schon gegen feucht-kaltes Hochlandklima und die schottische Bordküche, eine Bar mit den besten Single Malts und einem Dudelsack-Konzert vor dem Dinner. Vor über 160 Jahren wurden die Sea Cadets gegründet, um Waisenkindern eine Ausbildung als Seemann zu ermöglichen. Die Seekadetten von Fort William haben auch heute noch eine soziale Funktion. Die Hafenstadt am Westausgang des Kanals ist arm, Arbeit gibt es kaum, dafür aber Drogen- und Alkoholprobleme. Vor allem Mädchen zieht es in die Gruppe. "Ich bin nicht verrückt", sagt Steve Feltham. Er wohnt seit über 20 Jahren in einem umgebauten Bibliothekswagen am Ufer und hält Ausschau nach dem Ungeheuer von Loch Ness. Und obwohl er das noch nie gesehen hat, verkauft er "lebensechte" Nessies aus Knetmasse und Kieselsteinen an Touristen. Verrückt ist er wirklich nicht. Archie MacLellan ist eine Art "Hirsch-Flüsterer". Damit die männlichen Hirsche seiner Farm sich während der Brunft nicht verletzen, schneidet Archie den mehr als 200 Kilo schweren Tieren einfach das Geweih ab - und die weiblichen Tiere folgen ihm überall hin auf seinem Waldstück am Caledonian Canal, Safer Sex auf Schottisch!

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Wildes Schottland (Wild Scotland: the Western Isles (AKA Islands on the Edge))
      Teil 02(The Western Isles 2) (2013)
      Folge 2

      MI 1.4., 06:30 Uhr, NAT GEO WILD


      In den meisten Jahren ist der Winter die härteste Jahreszeit auf den Hebriden, aber einmal pro Generation entpuppt sich der Frühling als noch härter. Der zweite Teil der Doku-Serie zeigt, wie die Inseln vom heftigsten Sturm seit Menschengedenken heimgesucht werden. Während sich das Drama langsam anbahnt, beobachtet die Kamera das Leben von Seeadlern, Hasen, Mardern, Seehunden und Sumpfohreulen und ihren Kampf, ihre Familien großzuziehen.

      Nachdem das Unwetter endlich vorbei ist und das Meer sich wieder erwärmt, lässt sich auch noch die spektakuläre Ankunft von Schottlands Riesenhaien beobachten.
      Details

      In den meisten Jahren ist der Winter die härteste Jahreszeit auf den Hebriden, aber einmal pro Generation entpuppt sich der Frühling als noch härter. Der zweite Teil der Doku-Serie zeigt, wie die Inseln vom heftigsten Sturm seit Menschengedenken heimgesucht werden. Während sich das Drama langsam anbahnt, beobachtet die Kamera das Leben von Seeadlern, Hasen, Mardern, Seehunden und Sumpfohreulen und ihren Kampf, ihre Familien großzuziehen. Nachdem das Unwetter endlich vorbei ist und das Meer sich wieder erwärmt, lässt sich auch noch die spektakuläre Ankunft von Schottlands Riesenhaien beobachten.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Wildes Schottland (Wild Scotland: the Western Isles (AKA Islands on the Edge))
      Teil 03(The Western Isles 3) (2013)
      Folge 3

      MI 1.4., 12:00 Uhr, NAT GEO WILD[/b

      Die Äußeren Hebriden sind von allen Inseln des Archipels am meisten den Launen des Atlantiks ausgesetzt. Trotzdem oder gerade deshalb gilt die Tierwelt hier als die spektakulärste in ganz Europa. Seevögel füttern ihre hungrigen Küken, während Raubmöwen auf die Jagd nach Papageientauchern gehen. Auf den niedrig gelegenen Uists brüten auf dem satten Grün der Wiesen Vögel.

      Und trotz später Frühjahrsstürme und Dürren im Sommer finden die Tiere auf diesen Inseln immer wieder Wege, diese extremen Bedingungen zu überleben.
      Details

      Die Äußeren Hebriden sind von allen Inseln des Archipels am meisten den Launen des Atlantiks ausgesetzt. Trotzdem oder gerade deshalb gilt die Tierwelt hier als die spektakulärste in ganz Europa. Seevögel füttern ihre hungrigen Küken, während Raubmöwen auf die Jagd nach Papageientauchern gehen. Auf den niedrig gelegenen Uists brüten auf dem satten Grün der Wiesen Vögel. Und trotz später Frühjahrsstürme und Dürren im Sommer finden die Tiere auf diesen Inseln immer wieder Wege, diese extremen Bedingungen zu überleben.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      The Dead Outside
      Großbritannien, 2008

      DO 2.4., 08:35 Uhr, Silverline


      Schottland im Jahr 1 nach einer verheerenden Seuche, die nahezu die gesamt Menschheit ausgerottet hat. Diejenigen die überlebt haben sind geistesgestört, denn die Suche hat direkt das Gehirn angegriffen. Nur wenige sind verschon geblieben. Auf einer einsamen Farm treffen April, ein 16-jähriges Mädchen, und Daniel, der seine Frau und seine Hoffnung verloren hat aufeinander.

      Zuerst misstraut jeder dem anderen, denn die Geisteskrankheit ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten jedoch beschließen sie, sich gemeinsam den Gefahren zu stellen. Denn nicht das Virus ist die größte Gefahr, sondern etwas, das viel näher, und sehr viel greifbarer ist.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Wildes Schottland (Wild Scotland: the Western Isles (AKA Islands on the Edge))
      Teil 04(The Western Isles 4) (2013)
      Folge 4

      DO 2.4., 12:00 Uhr, NAT GEO WILD


      n der letzten Episode der Doku-Serie lernen wir einige Menschen kennen, die hier auf den Hebriden in friedlicher Koexistenz mit ihren wilden Nachbarn leben. Das Geschäft des Fährmanns Donnie McDonald etwa profitiert regelmäßig vom Unterhaltungswert, den die rund ums Boot auf die Jagd gehenden Seeadler bieten.

      Alice Starmore bezieht einen Großteil ihrer künstlerischen Inspiration aus den Farben des Moorlandes, und ein Fischer der Isle of Coll lässt den Kurs seines Bootes von einer Gruppe von ungefähr 100 schottischen Riesenhaien bestimmen.
      Details

      In der letzten Episode der Doku-Serie lernen wir einige Menschen kennen, die hier auf den Hebriden in friedlicher Koexistenz mit ihren wilden Nachbarn leben. Das Geschäft des Fährmanns Donnie McDonald etwa profitiert regelmäßig vom Unterhaltungswert, den die rund ums Boot auf die Jagd gehenden Seeadler bieten. Alice Starmore bezieht einen Großteil ihrer künstlerischen Inspiration aus den Farben des Moorlandes, und ein Fischer der Isle of Coll lässt den Kurs seines Bootes von einer Gruppe von ungefähr 100 schottischen Riesenhaien bestimmen.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Braveheart (Braveheart)
      USA, 1995

      FR 3.4., 10:10 Uhr, Sky Action


      Schottland, Ende des 13. Jahrhunderts. Da der König ohne Thronfolger gestorben ist, hat der Engländer Edward I. die Macht an sich gerissen. Als die englischen Besatzer die Frau von William Wallace töten, schwört dieser blutige Rache. Er sagt der britischen Krone den Kampf an und führt eine bunt zusammengewürfelte Armee in eine scheinbar aussichtslose Schlacht.

      - Fünf Oscars erhielt Mel Gibsons bildgewaltiges Epos um den schottischen Freiheitskämpfer.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Schottlands Wolkeninsel - Die Isle of Skye
      Deutschland, 2013

      SA 4.4., 10:10 Uhr, Spiegel TV Wissen


      Grüne Hügel und schroffe Klippen, Heidekraut, Schafe, Schotten - die Isle of Skye ist Schottland im Miniaturformat. Wir zeigen, wie man auf dieser größten Insel der Inneren Hebriden Kühe durchs Wasser treibt, nach Jakobsmuscheln taucht, wie ein Floßrennen zum Volksfest wird und wie die letzte handbetriebene Drehteller-Fähre der Welt funktioniert.


      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Vergangene Welten
      Urvölker Britanniens (Großbritannien, 2007)

      DI 7.4., 16:00 Uhr, ServusTV[/b

      on antiken Mythen bis zum Bau der Titanic: Die Doku-Reihe lässt in einer faszinierenden Zeitreise alte Welten und Ereignisse neu aufleben.

      Details

      Vor etwa fünftausend Jahren, noch bevor in Ägypten die Pyramiden erbaut wurden, begannen die Urvölker Britanniens mit dem Bau antiker Gebäude aus Holz, Erde und Stein. Die Dokumentation zeigt die Baumeister, die hinter den Projekten standen und rekonstruiert mit Hilfe modernster Computeranimation die größten Bauwerke der damaligen Zeit, beginnend bei den Orkney Islands im Norden, bis nach Schottland und den Süden des heutigen Großbritanniens.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      GEO-Reportage
      Das Whisky-Geheimnis von Islay (Deutschland, 2008)

      DI 7.4., 06:00 Uhr, GEO Television


      Wegen seiner zahlreichen Brennereien wird Schottland auch als Land des Whiskys bezeichnet. Fünf große Regionen produzieren die berühmten bernsteinfarbenen Flaschen: Die Highlands, die Lowlands, Campbeltown, Speyside und die Insel Islay. Islay liegt im Westen von Schottland und ist ein abseits gelegener Ort, den man nur mit dem Schiff erreicht.

      Da die Gischt des Meeres über die Insel peitscht, ist Islay auf einem Viertel der Fläche mit Torf bedeckt. Der Torf wird benutzt, um das Malz zu trocknen. Der überdurchschnittlich häufige Sonnenschein ermöglicht zudem den Anbau von Gerste - das Hauptelement für den berühmten Whisky.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Das Whisky-Geheimnis von Islay (Deutschland, 2008)

      MI 8.4., 12:35 Uhr, GEO Television


      Wegen seiner zahlreichen Brennereien wird Schottland auch als Land des Whiskys bezeichnet. Fünf große Regionen produzieren die berühmten bernsteinfarbenen Flaschen: Die Highlands, die Lowlands, Campbeltown, Speyside und die Insel Islay. Islay liegt im Westen von Schottland und ist ein abseits gelegener Ort, den man nur mit dem Schiff erreicht.

      Da die Gischt des Meeres über die Insel peitscht, ist Islay auf einem Viertel der Fläche mit Torf bedeckt. Der Torf wird benutzt, um das Malz zu trocknen. Der überdurchschnittlich häufige Sonnenschein ermöglicht zudem den Anbau von Gerste - das Hauptelement für den berühmten Whisky.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Schätze der Welt - Erbe der Menschheit
      Edinburgh - Hauptstadt Schottlands, Großbritannien

      MO 13.4., 12:15 Uhr, DW-tv


      Nirgendwo wird schottische Identität so sehr gepflegt wie in Edinburgh. Tartan, Kilt und Dudelsack sind allgegenwärtig. Die Edinburgher Altstadt ist die schottische Touristenattraktion Nummer Eins. Wie eine Perlenkette ziehen sich die schmalen Altstadthäuser den Kamm eines Vulkanfelsens hinauf. An seiner höchsten Stelle erhebt sich das Edinburgh Castle - über Jahrhunderte hart umkämpft und Zankapfel im Konflikt zwischen Schottland und England.

      Von der Burg führt Edinburghs Königstraße, die Royal Mile, hinab zum Holyrood-Palast, der königlichen Residenz. Eine Straße, auf der Staatskarossen und Henkerkarren rollten. Eine Straße des Volkes. Noch heute. Wenn im Sommer in Edinburgh mehrere Festivals gleichzeitig stattfinden, ist sie eine einzige Bühne. Im 18. Jahrhundert avancierte Edinburgh zu einer europäischen Metropole der Aufklärung. Gegenüber von Altstadt und Burg wurde eine klassizistische Neustadt errichtet, ein "Athen des Nordens". Seither führt Edinburgh ein Doppelleben: hier das Mittelalter, dort die Neuzeit; hier chaotische hintereinander gestaffelte Häuserschluchten mit engen Gassen und dunklen Höfen, dort eine mit Lineal und Winkelmesser entworfene moderne Stadt mit breiten Straßen, großzügigen Plätzen und baumbewachsenen Parks.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Frank, die Fledermaus (Großbritannien, 2009)

      MO 27.4., 12:40 Uhr, Animal Planet


      Von Glasgow und Edinburgh über die Meeresküste bis ins Schottische Hochland: Die Einsatzkräfte der Scottish SPCA, der "Society for the Prevention of Cruelty to Animals", kennen keine Grenzen. Gestrandete Wale, ausgebüchste Schlangen, verwahrloste Katzen oder entlaufene Rinder sind für die Männer und Frauen der Tierpolizei überhaupt kein Problem.

      Mit viel Herz und einer gehörigen Portion Mut sind Inspektor Andy, Rettungsfahrerin Carolyn und ihre Kollegen immer dann zur Stelle, wenn Tiere in Not geraten sind.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Gespensterjagd am Loch Ness (Frankreich)
      Folge 20

      MO 27.4., 13:30 Uhr, Bibel TV


      Emily und Alexander sind in Schottland und besuchen ein Spukschloss. Sie müssen herausfinden, wer dort wirklich sein Unwesen treibt.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Tierrettung Schottland
      Das Bussard-Drama (Großbritannien, 2009)

      DI 28.4., 12:55 Uhr, Animal Planet


      Von Glasgow und Edinburgh über die Meeresküste bis ins Schottische Hochland: Die Einsatzkräfte der Scottish SPCA, der "Society for the Prevention of Cruelty to Animals", kennen keine Grenzen. Gestrandete Wale, ausgebüchste Schlangen, verwahrloste Katzen oder entlaufene Rinder sind für die Männer und Frauen der Tierpolizei überhaupt kein Problem.

      Mit viel Herz und einer gehörigen Portion Mut sind Inspektor Andy, Rettungsfahrerin Carolyn und ihre Kollegen immer dann zur Stelle, wenn Tiere in Not geraten sind.

      Quelle: tvinfo.de


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Sean Connery - der Mann, der nicht Bond sein wollte
      Deutschland, 2015

      DO 21.5., 22:20 Uhr, VOX


      Lange Zeit hat niemand geahnt, was in Sean Connery wirklich vorgeht. Die James Bond-Rolle hatte ihn, den Jungen, der aus den Slums von Edinburgh stammt, über Nacht zum Superstar und Sexsymbol gemacht. Für ihn hieß das: jeden Morgen sein Toupet aufsetzen und den Playboy mimen. Aber Connery wollte nur noch eins: nicht mehr James Bond sein und endlich aussteigen aus der Bond-Serie.

      Als er schließlich hinwirft, denken die meisten, das war es. Aber von wegen: Heute gilt Sean Connery als er einer der größten Stars der Filmgeschichte. In der Dokumentation 'Sean Connery - der Mann, der nicht Bond sein wollte' beschreibt VOX seine ungewöhnliche Karriere. Vom dem kleinen schüchternen Jungen aus Schottland zum erfolgreichen Bodybuilder und schließlich zum Charakterschauspieler. Die Paparazzi, die er so sehr hasst, ist er bis heute nicht losgeworden. Erst vor kurzem hieß es noch, Connery habe Alzheimer - eine Falschmeldung. Wir zeigen, wie solche Meldungen entstehen und begleiten einen New Yorker Papparazzo, der Connery schon hundertfach 'abgeschossen' hat, und der für eine gute Schlagzeile fast alles tun würde. Wir erzählen Connerys Geschichte mit Hilfe des berühmten deutschen Bond Girls, Karin Dor. Und Connerys enge Freundin Ursula Andres erklärt, warum er bis heute so fasziniert. Sean Connery, der Mann, der nicht Bond sein wollte...


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Mit dem Zug durch die Highlands
      FR 22.5., 21:00 Uhr, HR


      Der Royal Scotsman erinnert an jene Tage, als Viktoria I. und Prinzgemahl Albert mit der Bahn ins schottische Hochland reisten, um den Sommer in Schloss Balmoral zu verbringen. Die Classic Route führt fünf Tage lang durch die Highlands. Wechselnde Landschaften mit sich hoch auftürmenden Bergen und spiegelglatten Seen - der Royal Scotsman schlängelt sich durch raue Landstriche und entlang unberührter Küsten.

      Die beste Aussicht hat man im Panoramawagen. Natürlich darf der Besuch einer Whiskeydestille in Schottland nicht fehlen. Filmautor Alexander Schweitzer erlebt Seehunde in der Natur und lernt eine echte Schlossbesitzerin kennen. Scone Palace, der legendäre Krönungsort Macbeths, steht genauso auf dem Programm wie eine Lektion im Tontaubenschießen. Zu jeder Fahrt durch Schottland gehört also auch die Begegnung mit den Menschen des Landes, die für ihre Gastfreundschaft und auch für ihre Originalität berühmt sind. Geschichtenerzähler und Musiker bringen den Gästen des Royal Scotsman die schottische Geschichte und die schottische Seele näher. 27 Passagiere verbringen diese wahrhaft royale Luxusreise wie eine Zeitreise in die Vergangenheit, als die Londoner High Society noch mit Privatzügen zu ihren Anwesen nach Schottland fuhren, um Party zu machen.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Dunkle Epochen: Hexenjagd in Europa (War on Witches)
      Großbritannien

      SA 23.5., 00:05 Uhr, n-tv


      m späten 16. Jahrhundert war Europas Geschichte überschattet von einer blutrünstigen Hexenjagd. Tausende wurden gefoltert und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. In Frankreich und Deutschland kamen bis zu 40.000 Unschuldige zu Tode. England und Schottland blieben von dem grassierenden Wahn nahezu unberührt.

      Bis der damals schottische König Jakob I 1597 ein Buch veröffentlichen ließ, das den Hexenwahn auch hier anstachelte. Die Dokumentation zeigt, wie ein Kontinent erbarmungslos Jagd auf Unschuldige machte.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Wildes Schottland
      Die Hebriden(4/4) (Großbritannien, 2013)

      FR 1.5., 06:20 Uhr, ServusTV


      Kegelrobben, Papageientaucher, Adler und Riesenhaie. Der schottische Archipel der Hebriden verfügt über eine überbordende Vielfalt der Natur. Die Dokumentation begleitet über ein Jahr lang unterschiedliche Tierfamilien in den wichtigsten Momenten ihres Lebens.

      Auch die Menschen haben sich an die unwirtliche Umgebung auf den "Inseln am Rande", den Hebriden, angepasst. Sie leben in Einklang mit der vielfältigen Natur und den tierischen Bewohnern des Archipels. Die Seeadler gehen regelmäßig rund um das Boot von Fährmann Donnie McDonald auf Jagd. Die Künstlerin Alice Starmore lässt sich von den Farben des Moores inspirieren. An der Küste der Isle of Coll haben die schottischen Riesenhaie schon oft den Kurs der Fischerboote vorgegeben.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."