Schottland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Visitors & Clicks

    today
    total
    Visitors
    81
    127,072
    Clicks
    758
    1,301,492
    » Records «
    Visitors
    8,495
    (May 16th 2018)
    Clicks
    22,727
    (Jul 26th 2018)
    Recorded since May 19th 2016

    There are 1,256 replies in this Thread. The last Post () by Deirdre O'Connor.

      Braveheart (Braveheart)
      USA, 1995

      SA 2.5., 03:45 Uhr, Sky Action


      Schottland, Ende des 13. Jahrhunderts. Da der König ohne Thronfolger gestorben ist, hat der Engländer Edward I. die Macht an sich gerissen. Als die englischen Besatzer die Frau von William Wallace töten, schwört dieser blutige Rache. Er sagt der britischen Krone den Kampf an und führt eine bunt zusammengewürfelte Armee in eine scheinbar aussichtslose Schlacht.

      - Fünf Oscars erhielt Mel Gibsons bildgewaltiges Epos um den schottischen Freiheitskämpfer.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Tierrettung Schottland
      Frank, die Fledermaus (Großbritannien, 2009)

      MI 6.5., 13:05 Uhr, Animal Planet


      Von Glasgow und Edinburgh über die Meeresküste bis ins Schottische Hochland: Die Einsatzkräfte der Scottish SPCA, der "Society for the Prevention of Cruelty to Animals", kennen keine Grenzen. Gestrandete Wale, ausgebüchste Schlangen, verwahrloste Katzen oder entlaufene Rinder sind für die Männer und Frauen der Tierpolizei überhaupt kein Problem.

      Mit viel Herz und einer gehörigen Portion Mut sind Inspektor Andy, Rettungsfahrerin Carolyn und ihre Kollegen immer dann zur Stelle, wenn Tiere in Not geraten sind.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Tierrettung Schottland
      Das Bussard-Drama (Großbritannien, 2009)

      FR 8.5., 12:35 Uhr, Animal Planet


      Von Glasgow und Edinburgh über die Meeresküste bis ins Schottische Hochland: Die Einsatzkräfte der Scottish SPCA, der "Society for the Prevention of Cruelty to Animals", kennen keine Grenzen. Gestrandete Wale, ausgebüchste Schlangen, verwahrloste Katzen oder entlaufene Rinder sind für die Männer und Frauen der Tierpolizei überhaupt kein Problem.

      Mit viel Herz und einer gehörigen Portion Mut sind Inspektor Andy, Rettungsfahrerin Carolyn und ihre Kollegen immer dann zur Stelle, wenn Tiere in Not geraten sind.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Rob Roy (Rob Roy)
      USA / Großbritannien, 1995

      MO 11.5., 20:15 Uhr, ATV2


      Schottland im 18. Jahrhundert. Der Ehrenmann und Klan-Führer Rob Roy bittet den Marquis of Montrose um einen Kredit. Dieser wird ihm zwar gewährt, das Geld jedoch erhält er nie. Schuld daran ist Cunningham, der geldgierige Neffe des Marquis. Roy, der keinerlei Beweise für seine Unschuld hat, muss sich vor den entsandten Geldeintreibern verstecken.

      Cunningham, der Roy am liebsten tot sehen würde, lässt daraufhin dessen Haus in Brand stecken. Dem nicht genug, vergewaltigt er auch noch seine Frau. Dass dies der größte Fehler seines Lebens war, bekommt er bald zu spüren, denn Roy wandelt sich vom Gejagten zum Jäger.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Mit dem Flugboot durchs wilde Schottland
      Deutschland, 2012

      MO 25.5., 19:10 Uhr, SF2


      Drei Männer in einem fliegenden Boot: Sie starten und landen unter dem Beifall von Touristinnen und Touristen, die am Ufer stehen oder auf den einsamsten Seen Schottlands und erleben das aussergewöhnliche Fliegen und die Schönheit Westschottlands. Über Felsvorsprünge, Gipfel und Wälder fliegen oder tief über dem Wasser von Seen, aber auch in Höhen, doch nicht so hoch, dass die Welt zur Landkarte wird: Dieses nur schwer zu beschreibende Glücksgefühl geht mit der Zeit verloren bei dem, der einen Frachtjet steuert auf streng reglementierten Luftkorridoren, oder einen Militärjet, was einem Raketenflug ähnelt, den Blick stets an den Bildschirm geheftet.

      Dirk Böhme, Pilot bei einer deutschen Luftfrachtgesellschaft im Vereinigten Königreich, nimmt eine Auszeit von der Berufsfliegerei und - fliegt. Und James Watson, einst Jetpilot bei der Royal Airforce, inzwischen als Berufsflieger seit einem Jahr in Rente, will seine Heimat Schottland aus der Luft kennenlernen - so hat er sie noch nie gesehen - und natürlich wieder einmal «richtig» fliegen. Beide trainieren während ein paar Urlaubstagen für eine Lizenz, die ihnen erlaubt, ein Wasserflugzeug zu steuern. Ihr Fluglehrer ist Hamish Mitchell, das Schulflugzeug eine 40 Jahre alte in Metz gebaute Cessna 172. Hamish ist Fluglotse bei der Flugüberwachung Schottlands NATSC. Er lenkt während seiner Arbeitszeit den Flugverkehr über dem Nordatlantik und macht den Piloten tagtäglich das Fliegen leicht, aber irgendwie auch schwer. In seiner Freizeit arbeitet er als Fluglehrer für Wasserflugzeuge und finanziert auf diese Weise den Unterhalt für seine «fliegende Freundin». Im Mittelpunkt der Sendung stehen Menschen, die eine Reise machen, aus ihrem Alltag ausbrechen und dabei Abenteuerliches, Verrücktes oder Anrührendes erleben.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Landmaus und Stadtmaus auf Reisen
      Gespensterjagd am Loch Ness (Frankreich)
      Folge 20

      MI 27.5., 13:30 Uhr, Bibel TV


      Emily und Alexander sind in Schottland und besuchen ein Spukschloss. Sie müssen herausfinden, wer dort wirklich sein Unwesen treibt.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Mit dem Wind zu den Inseln der Hebriden

      SA 6.6., 14:30 Uhr, 3sat

      Einst begab sich ein irischer Adliger auf christliche Mission: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden, die Inselgruppe an der Nordwestküste Schottlands. Als Sankt Columba der Ältere sollte der keltische Druide in die Geschichte eingehen. Im westschottischen County Argyle und auf den Hebriden liegen die Ursprünge Schottlands, und das Kloster von Sankt Columba auf Iona wurde zum Zentrum der Christianisierung. Von Islay im Süden bis Lewis im Norden.

      Neben dem Kloster von Iona haben auf dem ältesten Friedhof Schottlands 48 schottische Könige ihre letzte Ruhe gefunden, darunter auch Shakespeares König Duncan und sein Mörder Macbeth. Wahrzeichen der Insel Islay sind die stets weiß getünchten Whiskey-Destillerien. "Die Leute von Islay brennen Whiskey bis der Torf alle ist", lautet ein Sprichwort. Das kann zum Glück ewig dauern, sagen die Einheimischen, denn Islays Torfgründe sind stellenweise vierzig Meter dick und Wasser gibt es wohl bis ans Ende aller Tage. Im 9. Jahrhundert nach Christus war die Gegend jedoch ein unruhiger Flecken Erde und selbst die anmutigste Bucht ein lebensbedrohlicher Ort. Raubend und mordend fielen die Wikinger über die Inseln her. Trotzdem gibt es noch Spuren der ersten Bauern und Hirten, die bereits vor 3.000 Jahren auch mutige Seefahrer waren und bis zu den entlegensten Hebrideninseln vordrangen. Sie errichteten auf der nördlichsten Insel Lewis den mystischen Steinkreis von Callanish, das Stonehenge der Hebriden. Und in jüngerer Zeit zieht es wieder neue Suchende in die wunderbare Einsamkeit der Inselwelt. Auch sie finden Weite und Heimat in dem Land unter dem Wind, zwischen Himmel und Meer.

      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Unterwegs

      MO 8.6., 14:05

      Männer in Röcken, Dudelsack, Whisky und Loch Ness - über Schottland kursieren unzählige Klischees. Doch das Land im Norden Großbritanniens hat weit mehr zu bieten. Auf ihrer Reise durch unberührte Landschaften, an wildromantische Strände und zu mittelalterlichen Städten ist die Moderatorin Wasiliki Goutziomitros auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: Wie sind die Schotten wirklich? Die Reise von Wasiliki Goutziomitros beginnt in der schottischen Hauptstadt Edinburgh, einer vibrierenden Metropole voller mittelalterlicher Gebäude, enger Gässchen und stark belebter Einkaufsstraßen. Von hier aus fährt sie mit der Bahn in das schottische Hochland mit seinen unzähligen Seen und prächtigen Landhäusern. Schließlich besucht sie die Insel Skye im Westen Schottlands. Über das pittoreske Städtchen Pitlochry führt die Reise zurück nach Edinburgh. "unterwegs - Schottland" bereist Edinburgh, das schottische Hochland, die Hebrideninsel Skye und das pittoreske Städtchen Pitlochry.

      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      In den Highlands


      SA 13.6., 14:30 Uhr, 3sat

      Die Highlands sind das nordwestliche Gebiet Schottlands, nördlich von Scone, dem historischen Krönungsort der schottischen Könige. Es ist ein geschichtsträchtiges Reiseziel. In den Grampian Highlands liegt das Rannoch Moor, Schauplatz zahlreicher schaurig-schöner Geschichten. Zwischen der Isle of Skye, Ullapool und zu Füßen der nordwestlichen Highlands liegt die wild zerklüftete Küste des vom Golfstrom verwöhnten Western Ross. So abgeschieden sind manche Täler der Highlands, dass man im London des 18.

      Jahrhunderts mehr aus Afghanistan erfuhr als von den dramatischen Ereignissen hier. Durch eines dieser geschichtsträchtigen Täler führt heute eine der schönsten Eisenbahnstrecken Großbritanniens. Der schnaufende Traditionszug heißt in Erinnerung an eine legendäre schottisch-englische Schlacht "The Jakobiter". Auch in die Kinogeschichte ist dieser Zug mittlerweile eingegangen, denn er spielte als "Zug nach Hogwarts" in "Harry Potter" eine tragende Rolle. Entlang seiner Panoramastrecke bringt er die Reisenden auch durch das Moor von Rannoch, macht in dessen weltverlorener Mitte sogar Station. Eingeweihte sagen: Wie in der Seele Schottlands Liebe und Mordlust lange Zeit unzertrennlich waren, so liegt in der Gestalt seiner Landschaft zarteste Anmut und abgrundtiefe Schroffheit. Der einst als Abschreckung gedachte Spruch "It's a far cry to Loch Awe" ist heute eine Einladung: Scheue nicht den weiten Weg, denn meine Schönheit wird dich verzaubern.

      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Schottlands raue Inseln - die Orkneys

      SO 14.6., 13:25 Uhr, 3sat

      70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer. Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima durch den Golfstrom und erzeugt Strom. Die berühmtesten Kulturdenkmäler der Inseln sind das Steinzeitdorf Skara Brae und der Steinkreis "Ring of Brodgar".


      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      In den Lowlands


      SA 20.6., 14:30 Uhr, 3sat

      In dem lang umkämpften Grenzgebiet der Lowlands, zwischen der Solway-Bucht im Westen und dem Fluss Tweed im Osten, haben sich englische und schottische Schicksale gleichermaßen erfüllt. Die Lowlands erstrecken sich bis an den Rand der Industrie- und Finanzmetropole Glasgow. Am englischen Ufer der Tweed ließ fast eine ganze Generation Schotten ihr Leben, und auch viele Engländer fanden 1513 in der berühmt-berüchtigten Schlacht von Flodden Field den Tod. Stoff für die in die Literatur eingegangenen Grenzlandballaden, die Sir Walter Scott Anfang des 19.

      Jahrhunderts auf der schottischen Uferseite schrieb. Ähnlich wie der Tweed erzählt der Fluss Clyde von der Geschichte und den Menschen dieser Landschaft. Er entspringt im Herzen der Lowlands und ist wie der Rhein ein so genannter romantischer Fluss. Gerade schneidet er noch wilde Schluchten in waldreiche Hügel, da passiert er schon einige Kilometer weiter flussabwärts eines der größten Kohlereviere Schottlands. Weiter im Norden an seiner Mündung in Glasgow schließlich ist er kaum wieder zu erkennen und durchquert das alte Industrie-Herz Schottlands, das sich nach überwundener Krise in eine pulsierende Finanzmetropole verwandelt.

      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Schottischer Whisky / Die Hellseherin (Deutschland, 1973)

      MO 22.6., 01:05 Uhr, SWR

      Schottischer Whisky: Dass schottischer Whisky von Kennern gern getrunken wird, ist eine Tatsache, über die sich gerade Whisky-Produzenten besonders freuen. Wenn er aber unter den eigenen Augen gestohlen wird, ist das nicht nur ärgerlich, sondern Anlass genug, Mike Rander und seinen Butler nach Schottland kommen zu lassen.

      Obwohl alle Sicherheitsvorkehrungen ständig überprüft werden, verschwindet Nacht für Nacht so viel Whisky, um zumindest den Umsatz einer Bar sicherzustellen. Da alle Angestellten der Firma vertrauenswürdig zu sein scheinen, bedarf es schon eines besonderen Einfalls, den Tätern auf die Spur zu kommen. Butler Parker hat diesen Einfall, wenn er auch fast 2.000 Jahre alt ist und im alten Rom schon einmal erprobt wurde. Die Hellseherin: Butler Parker möchte sich zur Ruhe setzen und eine Schule für den perfekten Butler eröffnen. Doch bevor es soweit ist, hat er zusammen mit Mike Rander einen mysteriösen Fall aufzuklären. Englische Industrielle glauben sich zwar von einer Hellseherin gut beraten, werden danach aber aufs Kreuz gelegt. Parker und Rander klären das geheime Doppelspiel auf ihre Weise.

      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Schottlands Nordseeküste
      Von den Shetlands bis Edinburgh

      DO 25.6., 20:15 Uhr, NDR

      Der Zweiteiler "Schottlands Nordseeküste" und "Englands Nordseeküste" betrachtet die britische Küste aus der Vogelperspektive und zeichnet ein Porträt der eigensinnigen Inselbewohner. Diese Regionen der Nordseeküste, angefangen am Leuchtturm von Dunnet Head, dem nördlichsten Punkt des schottischen Festlandes, bis hinunter zur englischen Grafschaft Suffolk sind keine klassischen Reiseziele für Touristen wie beispielsweise Cornwall, Somerset oder Devon.

      Es sind landschaftliche und historische Schätze, die der Film auf einer abenteuerlichen Reise durch unbekanntes Terrain aus atemberaubender Perspektive mit Cineflex-HD-Luftaufnahmen entdeckt. Die Folge "Schottlands Nordseeküste" sucht und findet außergewöhnliche Geschichten: Ein 17-jähriger Hochlandrinderzüchter hübscht seine geliebten Tiere mit Shampoo, Föhn und Nagelfeile auf. Bei Loch Ness sitzt seit Jahren tagtäglich ein "Vollzeit-Nessie-Forscher" am Ufer. Der Chef der Fassbauer einer kleinen Whisky-Destillerie ist noch immer der schnellste, wenn es gilt, die Holzfässer von Hand zusammenzubauen. Und der stärkste Mann Schottlands erklärt, worauf es ankommt, wenn man einen Baumstamm so durch die Luft schleudern will, dass er auf "zwölf Uhr" liegen bleibt.

      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Schottlands Nordseeküste
      Von den Shetlands bis Edinburgh


      FR 26.6., 15:15 Uhr, NDR

      Der Zweiteiler "Schottlands Nordseeküste" und "Englands Nordseeküste" betrachtet die britische Küste aus der Vogelperspektive und zeichnet ein Porträt der eigensinnigen Inselbewohner. Diese Regionen der Nordseeküste, angefangen am Leuchtturm von Dunnet Head, dem nördlichsten Punkt des schottischen Festlandes, bis hinunter zur englischen Grafschaft Suffolk sind keine klassischen Reiseziele für Touristen wie beispielsweise Cornwall, Somerset oder Devon.

      Es sind landschaftliche und historische Schätze, die der Film auf einer abenteuerlichen Reise durch unbekanntes Terrain aus atemberaubender Perspektive mit Cineflex-HD-Luftaufnahmen entdeckt. Die Folge "Schottlands Nordseeküste" sucht und findet außergewöhnliche Geschichten: Ein 17-jähriger Hochlandrinderzüchter hübscht seine geliebten Tiere mit Shampoo, Föhn und Nagelfeile auf. Bei Loch Ness sitzt seit Jahren tagtäglich ein "Vollzeit-Nessie-Forscher" am Ufer. Der Chef der Fassbauer einer kleinen Whisky-Destillerie ist noch immer der schnellste, wenn es gilt, die Holzfässer von Hand zusammenzubauen. Und der stärkste Mann Schottlands erklärt, worauf es ankommt, wenn man einen Baumstamm so durch die Luft schleudern will, dass er auf "zwölf Uhr" liegen bleibt.

      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Britanniens Berge
      Cairngorms - wo Schottland wild und rau ist


      Folge 1

      Arktische Temperaturen, dramatische Felsen, Urwald: Die Cairngorms sind das wilde und archaische Herz des schottischen Hochlandes. Großbritanniens größter Nationalpark ist die Heimat der seltensten Wildtiere des Landes, von Steinadlern, Auerhähnen und Rotwild. Die BBC hat ein Jahr lang Mensch und Tier begleitet und zeigt in faszinierenden Bildern ein Stück Großbritannien, das hierzulande kaum jemand kennt.


      Quelle: TV - Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Dank Dir für die vielen Termine! SF2 krieg ich bloß mal wieder nicht und dieser Bibel-TV ist irgendwo bei den ganz exotischen Programmen, ganz weit hinten.
      Das am Montag 8.6. ist das auch auf 3sat?
      Da scheint 3sat ja ne ganze Schottlandreihe auszustrahlen! 8o

      Ja. Hatte ich wohl vergessen zu schreiben.


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."
      Wildes Schottland (Wild Scotland: the Western Isles (AKA Islands on the Edge))
      Teil 03(The Western Isles 3) (2013)
      Folge 3



      Die Äußeren Hebriden sind von allen Inseln des Archipels am meisten den Launen des Atlantiks ausgesetzt. Trotzdem oder gerade deshalb gilt die Tierwelt hier als die spektakulärste in ganz Europa. Seevögel füttern ihre hungrigen Küken, während Raubmöwen auf die Jagd nach Papageientauchern gehen. Auf den niedrig gelegenen Uists brüten auf dem satten Grün der Wiesen Vögel.

      Und trotz später Frühjahrsstürme und Dürren im Sommer finden die Tiere auf diesen Inseln immer wieder Wege, diese extremen Bedingungen zu überleben.

      Quelle: TV Info


      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."