Dokumentarfilm Schottland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Visitors & Clicks

    today
    total
    Visitors
    410
    484,200
    Clicks
    929
    2,105,751
    » Records «
    Visitors
    41,256
    (Oct 8th 2019)
    Clicks
    46,631
    (Oct 8th 2019)
    Recorded since May 19th 2016

      Dokumentarfilm Schottland

      Zum Jahr der Kreativität, welches Schottland für 2012 ausgerufen hatte, entstand eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte, die nach ihrer Realisierung nun nach und nach der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Eine besonders ambitionierte Idee war die Erstellung eines Dokumentarfilms von Schotten für Schotten über Schottland. Unter Mithilfe der Kinokette Cineworld erfolgte der Aufruf an alle Schotten zur Kamera zu greifen und das filmisch aufzunehmen, was die Menschen bewegt, was ihnen gefällt und sie unterhält. Typisches, Traditionelles, Exzentrisches und auch Sportives waren die Inhalte des Videomaterials, das bei der Produktionsfirma einging. Drei Monate zwischen Ende März und Ende Juni 2012 konnte jeder mitmachen und sein Werk einreichen.

      Danach erfolgte die mühevolle Sichtung des eingegangenen Materials, das noch in eine ansprechende Form und Zusammenstellung umgesetzt werden musste. Dies jedoch möglichst ohne Veränderungen, um die Authentizität zu bewahren, denn das Ziel war es ja schließlich, einen unverfälschten Einblick in die schottische Identität zu ermöglichen. Mehr als 1.500 Videofilme lagen schließlich vor mit einer Laufzeit von gut 300 Stunden. Thematisch erfüllten die Arbeiten alle Erwartungen. Es gab Aufnahmen von großen und lebendigen Konzerten und Festivals, von tristen Parkhäusern, von Sonnenuntergängen am Strand, kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten oder von Windmühlenparks. Stadt, Landschaft, Natur - das ganze Spektrum Schottlands.





      “For where all love is, the speaking is unnecessary. It is all. It is undying. And it is enough.”



      "I wanted ye from the first moment I saw ye. But I loved ye when ye wept in my arms that first night at Leoch. But now...I wake up every day, and I find that I love you more than I did the day before."